Sport: Keine Leistungssteigerung durch Koffein bei Kaffeetrinkern

Fast jeder braucht morgens einen Kaffee. Denn nur mit dem gewohnten Koffeinkick gelingt es, in den Alltag zu starten. Auch Sportler greifen häufig zum Koffein, weil sie glauben, damit ihre Leistungen verbessern zu können. Eine irische Studie zeigt nun aber, dass es gerade für Sportler sinnvoller wäre, Kaffee und koffeinhaltige Energydrinks zu meiden – zumindest dann, wenn sie gerade keinen Sport machen. Denn Koffein wirkt nur bei jenem leistungssteigernd, der die Droge nicht gewöhnt ist.

Koffein als Leistungssteigerer im Sport

Kaf­feeEn­er­gy­drinks, man­che Tee­sor­ten und sogar ei­ni­ge Schmerz­mit­tel ent­hal­ten Kof­fe­in. Kof­fe­in ist für die meis­ten Men­schen ein so nor­ma­ler Be­stand­teil ihres täg­li­chen Le­bens ge­wor­den, dass sie nicht mehr rea­li­sie­ren, was es tat­säch­lich ist: eine Droge, ein Auf­putsch­mit­tel.

Kof­fe­in sti­mu­liert das Zen­tra­le Ner­ven­sys­tem und re­du­ziert auf diese Weise Mü­dig­keit und Träg­heit. Auch die sport­li­che Leis­tungs­fä­hig­keit kann unter Um­stän­den mit Hilfe von Kof­fe­in kurz­fris­tig ge­stei­gert wer­den. So soll der Stoff die Aus­dau­er ver­bes­sern und die Mus­kel­kraft ver­stär­ken. Kein Wun­der ist Kof­fe­in bei Sport­lern ein be­lieb­tes “Do­ping­mit­tel“, zumal es sich seit vie­len Jah­ren nicht mehr auf der Do­ping­lis­te be­fin­det.

Eine neue Stu­die je­doch zeig­te, dass re­gel­mäs­si­ger Koffe­in­ge­nuss Sport­ler so de­sen­si­bi­li­siert, dass sie nicht mehr auf die leis­tungs­stei­gern­de Wir­kung des Kof­fe­ins re­agie­ren. Ver­öf­fent­licht wurde die Un­ter­su­chung von For­schern der Dub­lin City Uni­ver­si­ty im No­vem­ber 2017 im In­ter­na­tio­nal Jour­nal of Sport Nut­ri­ti­on and Ex­er­cise Me­ta­bo­lism.

Drei Tassen Kaffee täglich – und sportliche Leistungen lassen nach

Das Team um Dr. Bren­dan Egan tes­te­te den Ein­fluss des Kof­fe­ins auf 18 Män­ner einer Sport­mann­schaft. Die Sport­ler soll­ten zehn 40-Meter-Sprints ab­sol­vie­ren. Vor jedem Sprint er­hiel­ten sie ent­we­der einen koffe­in­hal­ti­gen Kau­gum­mi oder einen kof­fe­in­frei­en Kau­gum­mi. Der koffe­in­hal­ti­ge Kau­gum­mi lie­fer­te so viel Kof­fe­in wie zwei Tas­sen star­ker Kaf­fee.

Es zeig­te sich, dass das Kof­fe­in bei jenen Sport­lern, die im All­tag re­gel­mäs­sig Kaf­fee, Cola oder En­er­gy­drinks kon­su­mier­ten, die sport­li­che Leis­tung nicht ver­bes­sern konn­te. Schlim­mer noch. Sport­ler, die täg­lich drei oder mehr Tas­sen Kaf­fee tran­ken, schnit­ten mit jedem Sprint schlech­ter ab – auch dann, wenn sie zuvor koffe­in­hal­ti­gen Kau­gum­mi be­kom­men hat­ten.

Wer im Alltag wenig Koffein konsumiert, profitiert von der leistungssteigernden Koffein-Wirkung im Sport

Sport­ler hin­ge­gen, die im All­tag nur wenig Kof­fe­in kon­su­mier­ten, konn­ten mit koffe­in­hal­ti­gen Kau­gum­mis ihre Leis­tung über alle Sprints hin­weg gleich­blei­bend hoch hal­ten. Hier konn­te das Kof­fe­in also einen Leis­tungs­ein­bruch ver­hin­dern.

Wer somit im Sport ge­le­gent­lich auf die leis­tungs­stei­gern­de Wir­kung von Kof­fe­in set­zen möch­te, soll­te sei­nen Kof­fe­in­kon­sum im All­tag deut­lich re­du­zie­ren, da an­dern­falls das Kof­fe­in – wenn es dar­auf an­kommt – nicht mehr wirkt. Falls es Ihnen schwer fällt, we­ni­ger Kaf­fee zu trin­ken, fin­den Sie hier die pas­sen­den Tipps: So ge­wöhnt man sich den Kaf­fee ab

Quelle: Sport: Keine Leistungssteigerung durch Koffein bei Kaffeetrinkern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.