Wertvoller Bericht in den „Qualitaetsmedien“: Mutter setzt Vierjährige auf Zucker-Diät – die Folgen sind bemerkenswert

© Evan Lorne – Shutterstock.com

 

Ob Kuchen, Eis oder Gummibärchen: Jedes Kind liebt Süßigkeiten. Eine schwedische Mutter hatte jedoch genug vom Zuckerrausch ihrer Tochter und ging deshalb einen radikalen Schritt. Anna Larsson entzog ihrer vierjährigen Tochter für einige Zeit den Zucker, wie sie in einem Facebook-Post berichtet.

Vorher sei ihre Tochter leicht reizbar gewesen und habe regelmäßig Wutanfälle gehabt. Doch seit dem rigorosen Zuckerentzug schlafe das Mädchen wieder durch und sei im Alltag viel ausgeglichener, berichtet ihre Mutter. Statt nach Süßigkeiten frage die Kleine inzwischen sogar nach Gemüse. Der „BBC“ erzählte Larsson: „Ihr Geschmackssinn war wie neu!“. Plötzlich habe die Vierjährige Dinge gegessen, die sie vorher komplett abgelehnt hatte.

Für ihren ehrlichen Post hat Larsson jedoch nicht nur Zuspruch erhalten: Einige Eltern kritisieren, dass ein kompletter Zuckerverzicht nicht längerfristig realisierbar sei. Außerdem führten einige User an, dass es nicht wissenschaftlich belegt ist, dass Zucker für Kinder schädlich ist.

Larsson konterte: „Einige denken, dass es zu extrem ist, aber ich habe nie gesagt, dass man gar keinen Zucker essen sollte. Auch wir essen Zucker – aber man darf ihn nicht jeden Tag zu sich nehmen.“ Dennoch empfiehlt sie allen Eltern, ihre Kinder auf eine Zucker-Diät zu setzen: „Wir können ihnen nicht Süßigkeiten geben, nur damit sie im Supermarkt Ruhe geben“.

Quelle: Mutter setzt Vierjährige auf Zucker-Diät – die Folgen sind bemerkenswert

Kommentar: Auch kuenstliche Suessstoffe sind Gift – hier gesunde, suesse Alternativen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.